O-Töne

Nach Jahren sortiert

2009

"Wenn du fünf Spiele in Folge verloren hast und dann nach ein paar Sekunden 0:1 zurückliegst - wenn da elf Gräber gewesen wären, wären wir hineingehüpft."
Karlsruhes Kapitän Christian Eichner zum Gemütszustand des Teams nach dem 0:1 gegen Bayer Leverkusen nach 33 Sekunden

"Bei einem Schüler würde man sagen: spiel Flöte oder Klavier, aber hör mit dem Fußballspielen auf. Und das ist ein Weltmeister - das ist unverzeihlich."
Premiere-Experte Franz Beckenbauer über Wolfsburgs Verteidiger Cristian Zaccardo, der in Stuttgart den Ball am leeren Tor vorbeigeschossen hatte.

"Ich habe in Latein gelernt: 'Si tacuisses philosophus manisses' - wenn du geschwiegen hättest, wärst du Philosoph geblieben."
Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß zum Fernsehauftritt von Ex- Trainer Jürgen Klinsmann 

"Ich komm' noch mal in die Champions League, keine Angst."
Der zum 1. FC Köln wechselnde Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski nach seinem letzten Spiel für Bayern München. 

"Ich bin froh, dass der Mist endlich vorbei ist."
Schalkes Torwart Manuel Neuer über die abgelaufene Saison. 

"Wir schicken ein paar Fässer Spreewaldgurken nach Hannover."
Cottbus' Manager Steffen Heidrich nach dem Erreichen des Relegationsplatzes mit Blick auf die Schützenhilfe von Hannover 96. 

"Er muss ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche." 
BVB-Manndecker Neven Subotic nach einem Foul an Hoffenheims Stürmer Demba Ba am 22. Spieltag

"Wissen Sie, wann 1860 München hier erstmals urkundlich erwähnt wurde? Im Alten Testament. Da stand nämlich: Sie trugen seltsame Gewänder und irrten planlos umher"
Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über den Lokalrivalen. 

"Wir sind wie ein Eichhörnchen. Am 34. Spieltag wird man wissen, ob es verhungert ist oder nicht."
KSC-Torhüter Markus Miller 

"Wenn man das erste Spiel verliert, ist das immer ein Fehlstart."
Bayer-Kapitän Simon Rolfes zur 2:3-Auftaktpleite gegen Dortmund 

"Das war heute so ein Tag, an dem man sich beim Nasebohren den Finger bricht." 
Bayern-Präsident Franz Beckenbauer zur 2:5-Heimpleite gegen Werder am 5. Spieltag

"Wenn es hier nach Schweiß stinkt, bin ich das. Das Spiel war so aufregend." 
BVB-Trainer Jürgen Klopp zu seinem Schalker Kollegen Fred Rutten nach dem 3:3 am 4. Spieltag 

"Ein Ladendiebstahl in New York ist ja auch was anderes als ein Ladendiebstahl im tiefen Schwarzwald."
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp vor dem Bundesligaduell gegen 1899 Hoffenheim, zur Doping-Diskussion und zur Behandlung des Fußballs im Vergleich zu anderen Sportarten

"Felix Magath hat es geschafft, aus einer mittelmäßigen Mannschaft einen deutschen Meister zu machen. So ein Erfolg ist mehr wert, als wenn man mit dem FC Bayern zweimal hintereinander Meister wird. Das ist eine Krönung wert."
Franz Beckenbauer über Meister-Coach Felix Magath. 

"Bitte nicht so schnell sprechen wie Hoffenheim gespielt hat." 
Medienchef Andreas Kuhnt von Hannover 96 zu den Fragestellern in der Pressekonferenz nach dem 2:5 gegen Hoffenheim am 8. Spieltag 

"Er hat mir gesagt, Herr Meyer - und er hat wirklich Herr Meyer gesagt - ich fliege heute nicht runter. Das verspreche ich Ihnen." 
Gladbach-Trainer Hans Meyer über sein Gespräch mit dem Rot-gefährdeten Marko Marin am 12. Spieltag

"Ich bin jetzt auch nicht der Rasendoktor. Ich gehe davon aus, dass der Platz abgedeckt und in Winterschlaf gesetzt wurde. Daraus ist er wohl nicht erwacht."
Kölns Trainer Christoph Daum nach dem 1:1 gegen den VfL Wolfsburg über den schlechten Zustand des Rasens

"Mehmet hat gesagt, dass die Amateurmannschaft jetzt endlich einen gescheiten Trainer bekommt. Ich freue mich schon, dass ich die Jungs in einem deutlich besseren Zustand zurückbekomme." 
Bayern Münchens Assistenztrainer Hermann Gerland, dessen Job als Coach des FC Bayern II bis zum Saisonende Mehmet Scholl übernommen hatte

"Ich werde auf jeden Fall nach vier Wochen Schluss machen - mein Hund wartet schon. Er vermisst mich und ich ihn." 
Interimstrainer Jupp Heynckes von Fußball-Meister Bayern München auf die Frage, ob er nicht auch in der kommenden Saison auf der Bayern-Bank sitzen wolle

"Das war heute eine Mannschaft, die hatte eine Blutgruppe. Und diese Blutgruppe lautete Sieg." 
Kölns Trainer Christoph Daum nach dem 1:0 beim Hamburger SV am 33. Spieltag

"Für Streicheleinheiten müssen wir uns eine Katze kaufen." 
Bayern Münchens Torjäger Miroslav Klose auf die Frage, ob sein Sturmpartner Lukas Podolski eine größere Fürsorge des Clubs benötige 

"Ich war sehr aufgeregt und musste vorher zweimal mehr pinkeln als sonst."
Trainer Hans Meyer zu seinem Comeback bei Borussia Mönchengladbach am 9. Spieltag 

"Machen sie das Fenster auf. Los, machen sie schon. Hört man schon was? Die Fans fordern sicher wieder meinen Kopf. Oder hab' ich schon Halluzinationen?" 
Arminia Bielefelds Coach Michael Frontzeck auf der Pressekonferenz nach dem 0:2 gegen Mönchengladbach

"Ribéry und der kleine Lionel Messi vom FC Barcelona sind derzeit wohl die besten Spieler der Welt. Das sind Tänzer, keine Fußballspieler. Man stelle sich vor, der zieht jetzt auch noch richtige Fußballschuhe an..." 
Bayern Münchens Präsident Franz Beckenbauer über Franck Ribéry, der rosafarbene Fußballschuhe trug 

"Schöne Sendung. Mit der Giraffe und so." 
Nationalstürmer Lukas Podolski über die Sendung Stern TV am Mittwochabend, in der der ehemalige Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann ein Interview gegeben hatte. Inhalt der Sendung war auch ein Bericht über eine Giraffe. 

"Ich habe genau 75 Milliliter geschafft. Aber neuerdings braucht man 90." 
Schalkes Kevin Kuranyi nach dem 1:1 gegen Borussia Dortmund am 21. Spieltag zur Frage, warum er bei der Dopingkontrolle so lange gebraucht habe 

"Willkommen in der Bundesliga." 
HSV-Coach Martin Jol an die Adresse von Michael Gravgaard, der bei seinem Debüt am 19. Spieltag beim KSC zwei Gegentore verschuldete

2008

"Wir haben nur unsere Stärken trainiert, deswegen war das Training heute nach 15 Minuten abgeschlossen." 
Josef Hickersberger (ehemaliger Nationaltrainer Österreich)

"Der Konjunktiv ist der Feind des Verlierers."
Jens Lehmann (Torwart, VfB Stuttgart)

"Wir haben kein Problem, nur zu wenig Punkte und zu wenig Tore."
Walter Hellmich (Vorstandsvorsitzender des MSV Duisburg)

"We have to fight weiter!"
Jonas Kamper (Fußballspieler, Arminia Bielefeld)

"Was aussieht wie Schlägereien, sind häufig jubelnde Fans, die sich gegenseitig um den Hals fallen."
Christian Stella (Oberst der Wiener Polizei)

"Unsere Tradition ist die Zukunft."
Dietmar Hopp (zur Kritik an seinem "Retortenverein" TSG/1899 Hoffenheim)

"Insgesamt dominieren gemischte Gefühle."
Sebastian Prödl (nachdem die österreichische Nationalmannschaft gegen die Niederlande nach einer 3:0-Führung noch 3:4 verlor)

"Ich freue mich für mich."
Edmond Kapllani (der Karlsruher Stürmer nach dem Ende seiner Torflaute)

"Alles, was Sie im Kopf haben, weiß ich, bevor Sie es ausgesprochen haben."
Otto Rehhagel (auf einer EM-Pressekonferenz zu Journalisten)

"Ich war ein konsequenter Hasser von Alkohol und Nikotin, aber ich war nicht gegen Rotwein."
Jule Ludorf (Oberliga-West-Legende, Spvgg Erkenschwick)

"Brasilianer waren sie noch nie, die Griechen."
Thomas König (ORF-Kommentator)

2007

"Musse Tor schiessen, das is klar"
Ailton (nach seinem Engagement beim MSV Duisburg)

"Solange wir an der Spitze bleiben, kann keiner an uns vorbei."
Gerald Asamoah (zu den Titelchancen nach dem 1:0 gegen Bochum)

"Zwei Dinge im Leben weiß ich: Irgendwann müssen wir alle sterben, und irgendwann wirst du als Trainer immer entlassen!"
Klaus Augenthaler

"Ein richtig schöner Scheiß-Sieg."
Klaus Augenthaler (nach einem mehr als glücklichen 3:1 von Wolfsburg gegen Bochum)

"Wenn 22 Spieler im Laufe von 90 Minuten auf dem rund 7000 Quadratmeter großen Platz einem Ball nachjagen, ergibt sich eine fast endlose Zahl von Möglichkeiten."
Christoph Biermann

"Ihr seid nie zufrieden. Ihr würdet noch klagen, wenn ich Jesus Christus berufen würde."
Carlos Dunga

"Es muss wieder Spaß machen, die Bayern zu sehen. Und es muss wieder Spaß machen, sie verlieren zu sehen."
Christian Eichler (FAZ)

"Ich möchte nicht sagen, dass es noch nie so einfach war, Meister zu werden. Aber es war dieses Jahr schon verdammt einfach, Meister zu werden."
Fabian Ernst (über die verpassten Chancen von Schalke 04)

"Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase."
Uli Hoeneß (zum Wert der Herbstmeisterschaft im November 2006)

"Wir wollten beide nach Berlin ..."
Hans Meyer zu Edmund Stoiber (auf die Frage, was diesen vom 1. FCN unterscheide)

"In schöner Regelmäßigkeit ist Fußball doch immer das Gleiche."
Hans Meyer

"Im Fußball kann man gar nicht leiden."
Hans Meyer

"Nur gucken – nicht anfassen!"
Harald Schmidt (zum Thema Schalke 04 und Meisterschale) 
(auch: auf einem BVB-Fan-Banner beim Derby)

"Wir werden was trinken und dann heulen wir alle. Dann tauschen wir die Frauen und dann geht`s weiter ..."
Mehmet Scholl (über die unmittelbaren Pläne nach seinem Abschiedsspiel)

"Es ist nicht immer alles wahr, was stimmt."
Stefan Wessels

"Schießen konnte er noch nie richtig."
Tim Wiese (über Miroslav Klose, WM-Torschützenkönig 2006)

2006

"So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere.“
Lukas Podolski (nach dem 0:2 im WM-Halbfinale gegen Italien)

"Ich bin schon zufrieden, wenn wir die Eröffnungsfeier nicht verlieren.“
Günther Beckstein

"Fußball ist einfach: Rein das Ding – und ab nach Hause.“
Lukas Podolski

"Ich verspreche euch: Wir verlieren nie wieder!“
Hans Meyer (am Ende der Saison 2005/06 zu den Fans)

"Seine Wade ist noch nicht da, wo sie hin muss“
Jürgen Klinsmann (Begründung für den Verzicht auf Michael Ballack im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica)

"Wir müssen die Köpfe hochkrempeln und die Ärmel natürlich auch.“
Lukas Podolski

"Doppelpass alleine? Vergiss es!“
Lukas Podolski

"Das Spiel der Engländer in der 1. Halbzeit war viel zu langsam, was mit Sicherheit am Tempo gelegen hat!“
Kalle Riedle

"Dass wir auch uns freuen können, wenn wir nicht Erster werden – das, finde ich, ist der eigentliche Gewinn.“
Angela Merkel

2004

"Das war der letzte Sieg der Atom- über die Naturenergie, denn sie ist die nachhaltigere Energie."
Volker Finke nach dem 0:1 bei Borussia Dortmund, wobei beide Teams für Energie-Unternehmen mit allerdings sehr unterschiedlichen Philosophien Trikotwerbung machen

"Das, was wir den Spielern bieten können, ist schon so, dass sie davon ein-, zweimal am Tag warm essen können."
Felix Magath

"Lang und ohne Schlafanzug."
Gerhard Poschner (34) auf die Frage, wie er vor seiner Rückkehr in die Bundesliga geschlafen habe

"Wenn mir ein Scheich eine Million Euro dafür bietet, dass ich meinen Pass mitbringe, würde ich dafür auch einen Platz im Sakko finden."
Jürgen L. Born über das Liebäugeln von Ailton mit einem Engagement in der Nationalmannschaft des Katar

"Nach dem Ausgleich haben wir das Spiel aus der Hand gegeben, das wir vorher gar nicht in der Hand hatten."
Peter Neururer

"In der ersten Halbzeit waren wir beim Feiern, in der zweiten Halbzeit sind wir mal kurz aus dem Tanzsaal raus, dann hat uns wieder jemand reingezogen."
Thomas Schaaf nach dem 2:6 gegen Bayer Leverkusen

"Wir haben zwar das Spiel kontrolliert, aber das war kontrollierter Käse." 
Reiner Calmund

"Möglich, dass er einfach lieber in einer Halle spielt - in einer Arena, in der das Dach auf und zu geht."
Allofs zu den Gründen des Abgangs von Ailton zu Schalke

"Ich rede mit den Spielern mehr als mit meiner Frau."
Trainer Klaus Augenthaler zum Vorwurf, er würde zu wenig mit seinen Spielern kommunizieren

"Wie soll ich die Szene beurteilen, ich kann doch keine zwei Meter weit sehen." 
Gladbachs Schlussmann und Brillenträger Jörg Stiel zum umstrittenen Handspiel von Bayer Leverkusens Torhüter Jörg Butt außerhalb des Strafraums

"Es ist jedes Mal dasselbe: Wir fahren auswärts hin, kriegen eine Klatsche und fahren wieder nach Hause."
Bernd Hollerbach nach der 1:4-Pleite der Hanseaten bei Schalke 04

"Wir fliegen nach Bremen zurück und gucken mal, was dann noch auf hat. Wo noch Licht brennt, gehen wir rein."
Jürgen Born auf die Frage, was die Bremer im Falle eines Sieges in München machen werden

"Mir fällt unglaublich viel von den Schultern, ich muss jetzt erstmal in die Rückenschule." 
Finke nach dem 0:0 gegen den Hamburger SV, womit die Breisgauer den Klassenerhalt sicherten

"Ich habe schon einmal für ein halbes Jahr Spanisch gelernt. Dann wurde die Lehrerin schwanger. So wurde ich um die Chance gebracht, Trainer bei Real Madrid zu werden." 
Felix Magath, umworbener Coach des VfB Stuttgart, zu wilden Gerüchten über einen Wechsel nach Spanien

"Meine Frau hat irgendwann einen hässlichen Vogel kennen- und lieben gelernt und sogar geheiratet. Meine Kinder lachen mich zwar aus, aber sie kann damit leben. Mir ist egal, wie ich aussehe. Ich bin kein Dressman für Zwischengrößen, sondern Trainer vom VfL Bochum." 
Peter Neururer

"Es ist nicht eine Frage des Willens, sondern eine Frage des mangelnden Könnens." 
Hertha-Trainer Hans Meyer nach dem 1:1 der Berliner gegen Hansa Rostock

"Er hat das Vertrauen der Mannschaft - denn er ist ihr Kassenwart" 
Jupp Heynckes über Bundesliga-Debütant Christofer Heimeroth

"Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesem Trainer den Nichtabstieg vermeiden." 
1860-Sportdirektor Dirk Duffner nach dem 0:4 in Bochum

"Ich kann damit leben, dass die Fifa das abgeschmettert hat. Ich weiß ja heute schon gar nicht, was ich eine Viertelstunde lang erzählen soll." 
Stuttgarts Trainer Felix Magath zur Entscheidung der Fifa, die Halbzeitpausen nicht von 15 auf 20 Minuten zu verlängern

"Die Vorsätze Leverkusens, anders zu wirtschaften, sind so ernsthaft wie die Vorsätze Reiner Calmunds abzunehmen". 
Klaus Allofs, Sportdirektor von Werder Bremen, zu den angekündigten Sparmaßnahmen beim Bundesliga-Konkurrenten Bayer Leverkusen

"Wir werden ohne Wenn und Aber alles ansprechen. Und wenn jemand beleidigt ist, kriegt er Nuckel und Windeln an." 
Reiner Calmund von Bayer Leverkusen nach der 1:3-Heimpleite gegen den VfL Bochum

"Wie willst denn Real Madrid schlagen? Kannst mir das mal erklären? Da müssten ja alle Sternkonstellationen bis hin zum Platzwart günstig stehen." 
Franz Beckenbauer

"Entscheidend ist, wie die Mannschaft ihr Potenzial nutzt. 1990 sind wir mit neun Verteidigern Weltmeister geworden." 
Klaus Augenthaler auf die Frage, ob die Stürmer Schuld sind, falls Bayer nicht Meister wird

"Wenn ich noch ein paar Wochen so weitermache, kann ich die Sportart wechseln und mich als Bodybuilder versuchen." 
Dortmunder Marcio Amoroso zu seinen Reha-Maßnahmen

"Die Nummer neun ist immer etwas ganz Besonderes. Das sind die spektakulären Spieler, die auch die Zuschauer ins Stadion ziehen." 
Uli Hoeneß anläßlich der offiziellen Präsentation des neuen Stürmerstars Roy Makaay, der allerdings die Nummer 10 trägt

"Ich kann ihm einfach nicht wehtun. Ich werde ihn anrufen und ihn bitten, nicht über meine linke Seite zu kommen." 
Bixente Lizarazu von Bayern München über das Aufeinandertreffen mit seinem Freund Zinedine Zidane von Real Madrid in der Champions League

"Ich kann ihn doch nicht kleiner machen und die Beine absägen." 
Rudi Assauer von Schalke 04 über die vergebenen Chancen des schlaksigen Stürmers Victor Agali bei der 0:2-Heimniederlage gegen den VfL Bochum

"Er hat nicht verstanden, wie er sich verhalten sollte. Es lag wohl an der sprachlichen Barriere, aber wir konnten auf dem Platz keinen Sprachkurs mehr abhalten." 
Peter Neururer zur besonderen Maßnahme, den in der 73. Minute eingewechselten Brasilianer Edu neun Minuten später wieder auszuwechseln

vor 2004 (4/4)

 

  • „Weder Einstellung noch System sind entscheidend, sondern die Einstellung.“
    Peter Neururer
  •  

  • „Jeder kann sagen, was ich will.“
    Otto Rehhagel
  •  

  • „Das, was Toni macht, könnte man als bezahlten Urlaub bezeichnen. Er macht Urlaub und bezahlt dafür.“
    Thomas Schaaf zur eigenmächtigen Urlaubsverlängerung von Ailton
  •  

  • „Ich grüße meinen Vater, meine Mutter und ganz besonders meine Eltern.“
    Mario Basler
  •  

  • „Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verprasst.“
    George Bestfrüherer (Stürmer von Manchester United und der nordirischen Fußballnationalmannschaft)
  •  

  • "Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, den Ball spielen, und einem Schiedsrichter, der eine Reihe dummer Fehler macht, und am Ende gewinnt immer Deutschland."
    Gary Lineker
  •  

  • „Die Eintracht ist vom Pech begünstigt.“
    Charly Körbel
  •  

  • "Mann, Willi, du siehst ja aus, als sei eine Hungersnot ausgebrochen!" "Und du siehst aus, als seist du Schuld daran!" 
    Reiner Callmund in einer Diskussion mit Willi Lemke
  •  

  • „Man darf ihn jetzt nicht übers Knie brechen.“
    Rudi Völler
  •  

  • „Ich spiele weiterhin mit Risiko. Schließlich profitieren alle davon: Wir, das Publikum und auch der Gegner.“
    Aad de Mos
  •  

  • „Da gehe ich mit Ihnen ganz chloroform.“
    Helmut Schön
  •  

  • „Ich hoffe, dass dieses Spiel nicht mein einziges Debüt bleibt.“
    Sebastian Deisler
  •  

  • „Deutschland besiegt die Amerikaner auf französischem Boden. Viele ältere Zuschauer hatten Tränen in den Augen!“
    Harald Schmidt
  •  

  • „Das Chancenplus war ausgeglichen.“
    Lothar Matthäus
  •  

  • „Gegen uns hätten wir auch gewonnen.“
    Klaus Allofs
  •  

  • „Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.“
    Olaf Thon
  •  

  • „Ja, der FC Tirol hat eine Obduktion auf mich.“
    Peter Pacult
  •  

  • „Da hab ich gedacht, da tu ich ihn ihm rein in ihn ihm sein Tor.“
    Horst Hrubesch
  •  

  • „Uns steht ein hartes Programm ins Gesicht“
    Andreas Brehme
  •  

  • „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.“
    Uli Hoeneß
  •  

  • „Unsere Chancen stehen 70:50“
    Torsten Legat
  •  

  • „Der ist mit allen Abwassern gewaschen.“
    Norbert Dickel über Frank Mill
  •  

  • „Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Niederlage oder Unentschieden.“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Unser Schiff hat Schlagseite. Es lässt sich nur wieder aufrichten, wenn wir alle auf dieselbe Seite gehen.“
    Willi Entenmann (Fußball-Trainer)
  •  

  • „Ich hab 'ne Oberschenkelzerrung im linken Fuß.“
    Guido Buchwald
  •  

  • „Dann kam das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig.“
    Paul Breitner
  •  

  • „In der Mitte, da sind sie vierbeinig.“
    Karl-Heinz Rummenigge
  •  

  • „Wunderbar, wie er seinen Körper zwischen sich und den Gegner schiebt.“
    Udo Lattek
  •  

  • „Wir haben mit der notwendigen fairen Brutalität gespielt.“
    Christian Beeck (Fußball-Profi)
  •  

  • „Bei mir wusste man immer, wo ich dran war.“
    Günter Netzer
  •  

  • „Mir ist egal, ob einer Brasilianer, Pole, Kroate, Norddeutscher oder Süddeutscher ist. Die Leistung entscheidet und nicht irgendeine Blutgruppe.“
    Christoph Daum
  •  

  • „Das hätte in der Türkei passieren dürfen, aber nicht in der zivilisierten Welt.“
    Toni Schumacher
  •  

  • „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien.“
    Andreas Möller
  •  

  • „Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.“
    Lothar Matthäus
  •  

  • „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Im ersten Moment war ich nicht nur glücklich ein Tor geschossen zu haben, sondern auch, dass der Ball reinging.“
    Mario Basler
  •  

  • „Hass gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben.“
    Berti Vogts
  •  

  • „Wir können so was nicht trainieren, sondern nur üben.“
    Michael Ballack
  •  

  • „Ich brauche keinen Butler. Ich habe eine junge Frau!“
    Thomas Doll
  •  

  • „Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr ändern.“
    Andreas Brehme
  •  

  • "Mein Problem ist, daß ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber."
    Andreas Möller
  •  

  • „Die schönsten Tore sind die, bei denen der Ball schön flach oben reingeht.“
    Mehmet Scholl
  •  

  • „Wir haben zurzeit in der Abwehr einen negativen Lauf. Zurzeit ist fast jeder Treffer drin.“
    Michael Preetz
  •  

  • „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken mit Ende.“
    Pierre Littbarski
  •  

  • „Das muss man verstehen, dass er Schwierigkeiten hat, sich einzugewöhnen. Er ist die deutsche Sprache noch nicht mächtig.“
    Jürgen Wegmann (Fußball-Profi)
  •  

  • „Mal verliert man und mal gewinnen die anderen“
    Otto Rehhagel
  •  

  • „Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: 'Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht's los.“
    teffen Freund
  •  

  • „Das nächste Spiel ist immer das nächste.“
    Matthias Sammer
  •  

  • „Vor der Saison haben alle gedacht, dass wir gegen Bayern kleine Brötchen kochen müssen. Aber wie man sieht, backen die auch nur mit Wasser.“
    Helmut Schulte
  •  

  • „Jede Seite hat zwei Medaillen.“
    Mario Basler
  •  

  • „Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.“
    Rolf Rüssmann
  •  

  • „Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank.“
    Horst Hrubesch
  •  

  • „Ich bin der linke, mittlere, defensive Offensivspieler.“
    Christian Ziege
  •  

  • „Die Fans stehen jetzt im wahrsten Sinne des Wortes voll hinter der Deutschen Mannschaft.“
    Gerd Rubenbauer
  •  

  • „Ich bin der die Tore schießt.“
    Gerd Müller
  •  

  • „Die Flanken von außen sind auch Roberto Carlos und Cafu denen ihre Spezialität.“
    Andreas Brehme
  •  

  • „Eine gefährliche Parabole aufs Tor.“
    Karl-Heinz Rummenigge
  •  

  • „Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent.“
    Christoph Daum
  •  

  • „Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich.“
    Aleksander Ristic
  •  

  • „Wir haben 99% des Spiels beherrscht. Die übrigen 3% waren schuld daran, dass wir verloren haben.“
    Ruud Gullit
  •  

  • „Ich weiß auch nicht, wo bei uns der Wurm hängt.“
    Fabrizio Hayer (Fußball-Profi)
  •  

  • „Zwei Chancen, ein Tor: Das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung.“
    Roland Wohlfarth
  •  

  • „Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio.“
    Fritz Walter
  •  

  • „Wir schwimmen im luftleeren Raum.“
    Hannes Bongartz
  •  

  • „Wir sollten nicht alles ins Korn schmeißen“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Wie so oft liegt auch hier die Mitte in der Wahrheit.“
    Rudi Völler
  •  

  • „Da sind meine Gefühle mit mir Gassi gegangen.“
    Jürgen Klinsmann
  •  

  • „Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen.“
    Toni Polster
  •  

  • „Ich glaube, dass der Spitzenreiter jederzeit den Tabellenführer schlagen kann“
    Berti Vogts
  • vor 2004 (3/4)

     

  • „Ich hab 'ne Oberschenkelzerrung im linken Fuß.“
    Guido Buchwald
  •  

  • „Dann kam das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig.“
    Paul Breitner
  •  

  • „In der Mitte, da sind sie vierbeinig.“
    Karl-Heinz Rummenigge
  •  

  • „Wunderbar, wie er seinen Körper zwischen sich und den Gegner schiebt.“
    Udo Lattek
  •  

  • „Wir haben mit der notwendigen fairen Brutalität gespielt.“
    Christian Beeck (Fußball-Profi)
  •  

  • „Bei mir wusste man immer, wo ich dran war.“
    Günter Netzer
  •  

  • „Mir ist egal, ob einer Brasilianer, Pole, Kroate, Norddeutscher oder Süddeutscher ist. Die Leistung entscheidet und nicht irgendeine Blutgruppe.“
    Christoph Daum
  •  

  • „Das hätte in der Türkei passieren dürfen, aber nicht in der zivilisierten Welt.“
    Toni Schumacher
  •  

  • „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien.“
    Andreas Möller
  •  

  • „Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.“
    Lothar Matthäus
  •  

  • „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Im ersten Moment war ich nicht nur glücklich ein Tor geschossen zu haben, sondern auch, dass der Ball reinging.“
    Mario Basler
  •  

  • „Hass gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben.“
    Berti Vogts
  •  

  • „Wir können so was nicht trainieren, sondern nur üben.“
    Michael Ballack
  •  

  • „Ich brauche keinen Butler. Ich habe eine junge Frau!“
    Thomas Doll
  •  

  • „Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr ändern.“
    Andreas Brehme
  •  

  • "Mein Problem ist, daß ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber."
    Andreas Möller
  •  

  • „Die schönsten Tore sind die, bei denen der Ball schön flach oben reingeht.“
    Mehmet Scholl
  •  

  • „Wir haben zurzeit in der Abwehr einen negativen Lauf. Zurzeit ist fast jeder Treffer drin.“
    Michael Preetz
  •  

  • „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken mit Ende.“
    Pierre Littbarski
  •  

  • „Das muss man verstehen, dass er Schwierigkeiten hat, sich einzugewöhnen. Er ist die deutsche Sprache noch nicht mächtig.“
    Jürgen Wegmann (Fußball-Profi)
  •  

  • „Mal verliert man und mal gewinnen die anderen“
    Otto Rehhagel
  •  

  • „Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: 'Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht's los.“
    Steffen Freund
  •  

  • „Das nächste Spiel ist immer das nächste.“
    Matthias Sammer
  •  

  • „Vor der Saison haben alle gedacht, dass wir gegen Bayern kleine Brötchen kochen müssen. Aber wie man sieht, backen die auch nur mit Wasser.“
    Helmut Schulte
  •  

  • „Jede Seite hat zwei Medaillen.“
    Mario Basler
  •  

  • „Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.“
    Rolf Rüssmann
  •  

  • „Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank.“
    Horst Hrubesch
  •  

  • „Ich bin der linke, mittlere, defensive Offensivspieler.“
    Christian Ziege
  •  

  • „Die Fans stehen jetzt im wahrsten Sinne des Wortes voll hinter der Deutschen Mannschaft.“
    Gerd Rubenbauer
  •  

  • „Ich bin der die Tore schießt.“
    Gerd Müller
  •  

  • „Die Flanken von außen sind auch Roberto Carlos und Cafu denen ihre Spezialität.“
    Andreas Brehme
  •  

  • „Eine gefährliche Parabole aufs Tor.“
    Karl-Heinz Rummenigge
  •  

  • „Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent.“
    Christoph Daum
  •  

  • „Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich.“
    Aleksander Ristic
  •  

  • „Wir haben 99% des Spiels beherrscht. Die übrigen 3% waren schuld daran, dass wir verloren haben.“
    Ruud Gullit
  •  

  • „Ich weiß auch nicht, wo bei uns der Wurm hängt.“
    Fabrizio Hayer (Fußball-Profi)
  •  

  • „Zwei Chancen, ein Tor: Das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung.“
    Roland Wohlfarth
  •  

  • „Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio.“
    Fritz Walter
  •  

  • „Wir schwimmen im luftleeren Raum.“
    Hannes Bongartz
  •  

  • „Wir sollten nicht alles ins Korn schmeißen“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Wie so oft liegt auch hier die Mitte in der Wahrheit.“
    Rudi Völler
  •  

  • „Da sind meine Gefühle mit mir Gassi gegangen.“
    Jürgen Klinsmann
  •  

  • „Ich glaube, dass der Spitzenreiter jederzeit den Tabellenführer schlagen kann“
    Berti Vogts
  • vor 2004 (2/4)

     

  • Wir lassen uns beide von unseren Frauen scheiden und ziehen zusammen. 
    Toni Polster (über sein verbessertes Verhältnis zu Trainer Peter Neururer)
  •  

  • Manni Bananenflanke, ich Kopf, Tor!
    Horst Hrubesch (schildert die Entstehung eines seiner Tore)
  •  

  • Wenn ich den Martin Schneider weiter aufstelle, glauben die Leute am Ende wirklich noch, ich sei schwul. 
    Friedel Rausch
  •  

  • Die Situation ist bedrohlich, aber nicht bedenklich.
    Friedhelm Funkel
  •  

  • Konzepte sind Kokolores.
    Erich Ribbeck
  •  

  • Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da. 
    Anthony Yeboah (er hatte gegen Michael Schulz nachgetreten)
  •  

  • Ich habe zwei verschiedene Halbzeiten gesehen. 
    Volker Finke
  •  

  • Meine Mannschaft ist 15- oder 16mal ins Abseits gerannt. Das haben wir auch die ganze Woche geübt. 
    Manfred Krafft
  •  

  • Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.“
    Lothar Matthäus
  •  

  • Ich bin immer noch am überlegen, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war's mit Sicherheit nicht. 
    Franz Beckenbauer (nach einer Bayern-Niederlage) 
  •  

  • Wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann er.
    Berti Vogts
  •  

  • Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre, die Schuld beim Trainer zu suchen.
    Karl-Heinz Körbel
  •  

  • In erster Linie stehe ich voll hinter dem Trainer, in zweiter Linie hat er recht.
    Olaf Thon
  •  

  • Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei.
    Fritz Langner
  •  

  • Kompliment an meine Mannschaft und meinen Dank an die Mediziner. Sie haben unmenschliches geleistet. 
    Berti Vogts
  •  

  • „Weder Einstellung noch System sind entscheidend, sondern die Einstellung.“
    Peter Neururer
  •  

  • „Jeder kann sagen, was ich will.“
    Otto Rehhagel
  •  

  • „Das, was Toni macht, könnte man als bezahlten Urlaub bezeichnen. Er macht Urlaub und bezahlt dafür.“
    Thomas Schaaf zur eigenmächtigen Urlaubsverlängerung von Ailton
  •  

  • „Ich grüße meinen Vater, meine Mutter und ganz besonders meine Eltern.“
    Mario Basler
  •  

  • „Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verprasst.“
    George Best früherer (Stürmer von Manchester United und der nordirischen Fußballnationalmannschaft)
  •  

  • "Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, den Ball spielen, und einem Schiedsrichter, der eine Reihe dummer Fehler macht, und am Ende gewinnt immer Deutschland."
    Gary Lineker
  •  

  • „Die Eintracht ist vom Pech begünstigt.“
    Charly Körbel
  •  

  • "Mann, Willi, du siehst ja aus, als sei eine Hungersnot ausgebrochen!" "Und du siehst aus, als seist du Schuld daran!" 
    Reiner Callmund in einer Diskussion mit Willi Lemke
  •  

  • „Man darf ihn jetzt nicht übers Knie brechen.“
    Rudi Völler
  •  

  • „Ich spiele weiterhin mit Risiko. Schließlich profitieren alle davon: Wir, das Publikum und auch der Gegner.“
    Aad de Mos
  •  

  • „Da gehe ich mit Ihnen ganz chloroform.“
    Helmut Schön
  •  

  • „Ich hoffe, dass dieses Spiel nicht mein einziges Debüt bleibt.“
    Sebastian Deisler
  •  

  • „Deutschland besiegt die Amerikaner auf französischem Boden. Viele ältere Zuschauer hatten Tränen in den Augen!“
    Harald Schmidt
  •  

  • „Das Chancenplus war ausgeglichen.“
    Lothar Matthäus
  •  

  • „Gegen uns hätten wir auch gewonnen.“
    Klaus Allofs
  •  

  • „Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.“
    Olaf Thon
  •  

  • „Ja, der FC Tirol hat eine Obduktion auf mich.“
    Peter Pacult
  •  

  • „Da hab ich gedacht, da tu ich ihn ihm rein in ihn ihm sein Tor.“
    Horst Hrubesch
  •  

  • „Uns steht ein hartes Programm ins Gesicht“
    Andreas Brehme
  •  

  • „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.“
    Uli Hoeneß
  •  

  • „Unsere Chancen stehen 70:50“
    Torsten Legat
  •  

  • „Der ist mit allen Abwassern gewaschen.“
    Norbert Dickel über Frank Mill
  •  

  • „Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Niederlage oder Unentschieden.“
    Franz Beckenbauer
  •  

  • „Unser Schiff hat Schlagseite. Es lässt sich nur wieder aufrichten, wenn wir alle auf dieselbe Seite gehen.“
    Willi Entenmann (Fußball-Trainer)
  • vor 2004 (1/4)

     

  • Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.
    Thomas Hässler
  •  

  • „Das ist Schnee von morgen.“
    Jens Jeremies
  •  

  • „Die Sanitäter haben mir gleich eine Invasion gelegt. “
    Fritz Walther
  •  

  • Das nächste Spiel ist immer das Nächste.
    Matthias Sammer
  •  

  • Wir sind hierher gefahren und haben gesagt: Okay, wenn wir verlieren, fahren wir wieder nach Hause. 
    Marco Rehmer
  •  

  • Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt.
    Mario Basler
  •  

  • Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt. 
    Richard Golz
  •  

  • Wir lassen uns nicht nervös machen, und das geben wir auch nicht zu! 
    Olaf Thon
  •  

  • Ich kann nicht mehr als schießen. Außerdem standen da 40 Leute auf der Linie. 
    Toni Polster (über eine vergebene Torchance)
  •  

  • Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch nicht! 
    Rudi Völler
  •  

  • Ich bleibe auf jeden Fall wahrscheinlich beim KSC. 
    Sean Dundee
  •  

  • Ich hab gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz, wenn man drauf drückt. 
    Lothar Matthäus
  •  

  • Ich bin körperlich und physisch topfit. 
    Thomas Hässler
  •  

  • Mann, wir Schwatten müssen doch zusammenhalten! 
    Anthony Baffoe (nach gelber Karte zum Schiri)
  •  

  • Wie soll das denn dann heißen? Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion?
    Johannes Rau (zum Vorschlag, Fußballstadien nach Frauen zu benennen)
  •  

  • Jürgen Klinsmann ist inzwischen 694 Minuten ohne Tor. Das hat vor ihm, glaube ich, nur Sepp Maier geschafft. 
    Harald Schmidt
  •  

  • Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger in der Abwehr, Bruce Willis im Mittelfeld und Jean Claude van Damme im Sturm. “
    Rainer Bonhof (auf die Frage, wie er die verletzten Spieler zu ersetzen gedenke)
  •  

  • In der Schule gab's für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen waren der Fußball. 
    Thomas Hässler
  •  

  • Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen.
    Franz Beckenbauer
  •  

  • Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen. Nur in der Halbzeit, da geht nichts. 
    Berti Vogts
  •  

  • „Fußball ist Ding, Dang, Dong. Es gibt nicht nur Ding.“
    Giovanni Trappatoni
  •  

  • „Ich habe ihn ausgewechselt, weil ich einen anderen Spieler einwechseln wollte. Da musste ich einen auswechseln. “
    Ewald Lienen
  •  

  • „Wir werden nur noch Einzelgespräche führen, damit sich keiner verletzt .“
    Frank Pagelsdorf
  •  

  • Vieles was darin geschrieben wurde, ist auch wahr.
    Werner Lorant (über sein Buch "Eine beinharte Story")
  •  

  • Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.
    Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien)
  •  

  • Es ist mir völlig egal, was es wird. Hauptsache, er ist gesund. 
    Mehmet Scholl (als werdender Vater)
  •  

  • Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken! 
    Lothar Matthäus
  •  

  • Irgendwelche Fragen, bevor ich gehe und mich aufhänge? 
    Bert Papon (Trainer von Dumfernline nach einer 0:7-Niederlage)
  •  

  • Seither bemühe ich mich, bei jeder leichten Berührung, bei jedem Zusammenstoß, bei jedem Foul im Gegner zuerst den Menschen zu sehen. 
    Toni Schumacher (in bezug auf das Foul an Battiston) 
  •  

  • Wir haben ein Abstimmungsproblem - das müssen wir automatisieren. 
    Berti Vogts
  •  

  • Entweder ich gehe links vorbei, oder ich gehe rechts vorbei. 
    Ludwig Kögl
  •  

  • Das Tor gehört zu 70 % mir und zu 40 % dem Wilmots. 
    Ingo Anderbrügge 
  •  

  • Für mich gibt es nur "entweder-oder". Also entweder voll oder ganz!
    Toni Polster
  •  

  • Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun. 
    Paul Gascoigne 
  •  

  • Soll ich etwa ein Lagerfeuer im Wohnzimmer machen? 
    Anthony Yeboah (auf die Feststellung, er wohne "wie ein deutscher Musterbürger")
  •  

  • Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär. 
    Hans Krankl
  •  

  • Zwei Chancen, ein Tor - das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung. 
    Roland Wohlfarth
  •  

  • Ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert, und er hat zu mir gesagt, ich stehe für die Maltareise nicht zur Verfügung. 
    Andreas Möller
  •  

  • Ein Drittel mehr Geld? Nee, ich will mindestens ein Viertel. 
    Horst Szymaniak
  •  

  • Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen. 
    Olaf Thon